gruene.at
Navigation:
am 4. Oktober

Aufbruchstimmung in der Stadt

Martina Berthold - Präsentation der Herbstkampagne für Salzburg - mit Martina Berthold und Johann Padutsch.

Mit der Wahl von Martina Berthold steht erstmals eine Frau an der Spitze der Bürgerliste. Damit ist die Bürgerliste/DIE GRÜNEN bei der kommenden Wahl die einzige Partei mit einer Spitzenkandidatin. Berthold war auch die Wunschnachfolgerin von Langzeit-Stadtrat Johann Padutsch, wie dieser betont: „Martina Berthold hat in den letzten Jahren bewiesen, dass sie Management- und Leadership-Qualitäten hat. Sie kann auch mit schwierigen Situationen umgehen. Und sie kann nicht nur Landesrätin und Klubobfrau. Sie kann auch Bürgermeisterin.“

Die neu gewählte Liste vereint Erfahrung und Erneuerung: Inge Haller, Bernhard Carl und Christine Brandstätter sorgen für Kontinuität. Anna Schiester, Lukas Uitz und Marvin Bergauer sorgen für die nötige Verjüngung und frischen Schwung. Mit wie Markus Grüner-Musil und Monika Schmerold sind zwei politische QuereinsteigerInnen auf der Liste vertreten. In der Bürgerliste herrscht merkliche Aufbruchstimmung. Neben einem deutlichen Plus an Mitgliedern gibt es viele Freiwillige, die sich ehrenamtlich engagieren.
„Der Generationenwechsel ist damit vollzogen. Martina Berthold geht mit einem tollen Team in die kommende Wahl“, freut sich Johann Padutsch. „Ich bin zuversichtlich: Es wird nicht nur ein gutes, sondern ein sehr gutes Ergebnis werden.“​

Spitzen- und Bürgermeisterkandidatin Martina Berthold und Stadtrat Johann Padutsch präsentieren die Herbstkampagne der Bürgerliste
FRISCHER WIND FÜR DIE STADT

„Mit der neu gewählten Liste bekommen haben wir jede Menge frischen Wind. Die Begeisterung und die Aufbruchstimmung sind spürbar“, freut sich Spitzenkandidatin Martina Berthold. „Diesen Spirit wollen wir mit der heute startenden Herbstkampagne nach außen tragen.“

Im Zentrum der Kampagne steht das Zuhören. „In einer Zeit, in der Politik merklich immer schneller, lauter und eindimensionaler wird, mache ich den Salzburgerinnen und Salzburgen bewusst ein anderes Angebot: Ich werde intensiv das Gespräch mit den Menschen in Salzburg suchen. Dabei lege ich Wert darauf, Dinge von vielen Seiten zu betrachten und auch die leisen Töne zu hören. Dafür nehme ich mir Zeit“, kündigt Berthold an.

Wie viele Salzburgerinnen und Salzburger hat auch Martina Berthold genug vom Politik-Hick-Hack. Während andere Parteien damit beschäftigt sind, sich gegenseitig mit Vorwürfen und Anzeigen anzupatzen und politischer Seitenwechsel die Schlagzeilen bestimmen, blieben Lösungen auf der Strecke, kritisiert Berthold. „Statt Polittheater und Selbstinszenierungen will ich Macht zum besser Machen nutzen. Mir geht es ums Gemeinwohl. Ich will mehr für uns alle“, betont Martina Berthold.​​

DIE HERBSTKAMPAGNE


  • ​Wichtig war uns ein neuer Zugang in der Bildsprache, Neuaufstellung der Bürgerliste/DIE GRÜNEN soll auch optisch vermittelt werden
  • Keine klassischen PolitikerInnen-Fotos Klarheit und Reduktion auf das Wesentliche 
  • Weiterentwicklung von Logo und Corporate Design Umsetzung mit einer neuen regional verankerten Agentur aus Salzburg 
  • 3 Sujets für Out-Of-Home Kampagne (Citylights, Klein- und wenige Großflächen, 1 OBus im Kampagnendesign)
  •  Online gibt es ein kurzes Video, in dem Martina Berthold vorgestellt wird, sowie mehrere Kurzvideos zu den Kampagnensujets
  • Neue Website von Martina Berthold unter www.martina-berthold.at​ 
  • Der wesentlichste Teil der Kampagne ist der Direktkontakt: Neben Infoständen wird es zahlreiche Hausbesuche im ganzen Stadtgebiet geben. 
  • Wir starten eine Mitmach-Kampagne: Es gibt regelmäßige AktivistInnentreffen, zu denen wir alle Interessierten einladen. Auch hier spüren wir eine deutliche Aufbruchsstimmung und können viele neue Leute begrüßen, die uns unterstützen wollen.​​