gruene.at
Navigation:
am 19. Mai

Ibiza-Sumpf: FPÖ auf allen Ebenen untragbar!

Ingeborg Haller - Nach den ungeheuerlichen Offenbarungen über den politischen und moralischen Zustand der freiheitlichen Partei, ist zweifelsohne klar, dass eine Kooperation, eine Zusammenarbeit oder gar ein politische Absprache mit dem rechten Rand auf keiner Ebene stattfinden dürfen.

Aus Sicht von Ingeborg Haller, Klubobfrau der Bürgerliste/DIE GRÜNEN, gilt das selbstredend auch für die Landeshauptstadt. Haller erinnert in diesen Zusammenhang an die vielen „Einzelfälle“ in der Stadt-FPÖ (Teilnahme an Identitären-Demo, Sturmgewehr-Postings, etc.), aber auch an die innerparteilichen Verwerfungen bei den Freiheitlichen vor der vergangenen Gemeinderatswahl.

„Nach ihrem Wahldesaster in der Stadt sind die Freiheitlichen nicht in der Stadtregierung vertreten. Es muss aber klar sein, dass diese FPÖ für keine politische Kraft ein Mehrheitsbringer sein darf und so indirekt Einfluss auf die Regierungspolitik in Salzburg nehmen könnte“, stellt Ingeborg Haller, Klubobfrau der Bürgerliste/DIE GRÜNEN, abschließend klar.