gruene.at
Navigation:
am 7. Juni

Keine Bonus-Zahlungen für Manager*innen in Zeiten der Corona-Krise

Ingeborg Haller - Es ist für mich unverständlich, wenn Manager*innen in Zeiten der schwersten Wirtschaftskrise Bonus-Zahlungen kassieren.

Wie erst kürzlich über die Medien bekannt wurde, haben die Geschäftsführer*innen von öffentlichen Unternehmen, die im Besitz von Stadt und/oder Land sind, wie beispielweise der Flughafen, der Zoo, oder Salzburg Landtourismus, die SALK usw., im Jahr 2020 Bonus-Zahlungen für das vorangegangen Geschäftsjahr erhalten.

 

„Dass sich die Manager*innen der Unternehmen von Stadt und Land Salzburg im Jahr 2020 trotz der Krise Bonus-Zahlungen auszahlen lassen, während tausende von Menschen in Salzburg in Kurzarbeit geschickt wurden oder ihren Arbeitsplatz verloren haben, versteht niemand mehr“, stellt KO Ingeborg Haller klar. 

 

„Auch wenn die Manager*innen rechtlich einen Anspruch auf diese Zahlungen haben mögen, sind die Auszahlungen ein fatales Zeichen. Denn in der aktuellen Situation sind mehr denn je, Zusammenhalt und Solidarität gefordert“, ist Haller überzeugt. Sie schlägt daher vor, dass die angesprochenen Manager*innen von sich aus auf ihre Bonus-Zahlungen verzichten, die bereits erhaltenen Boni spenden, bzw. caritativen Einrichtungen zur Verfügung stellen.