gruene.at
Navigation:
am 20. Oktober

Standvergaben am Christkindlmarkt: Die Stadt darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen

Ingeborg Haller - Die Vergabe durch einen privaten Verein ist viel zu intransparent – immerhin betreiben mehrere Vereins-Organe selbst Stände!

Das städtische Kontrollamt hat den Salzburger Christkindlmarkt geprüft. Der Auftrag zu dieser Prüfung kam von der Bürgerliste/DIE GRÜNEN. Besonderes Augenmerk galt dabei der Vergabe der einzelnen Marktstände durch den privaten Verein. Der gesamte Prüfbericht ist ab sofort auf der Homepage der Bürgerliste/DIE GRÜNEN abrufbar.

 

Der Salzburger Christkindlmarkt dauert knapp einen Monat lang und lockt Jahr für Jahr hunderttausende Besucher*innen in die Salzburger Innenstadt. Um einen der 96 Stände (Stand 2017 laut Kontrollamtsbericht) betreiben zu dürfen, müssen sich Interessent*innen an den privaten Verein „Salzburger Christkindlmarkt“ wenden. Dieser entscheidet de facto über die Vergabe an die einzelnen Betreiber*innen, die Bewilligung durch die Stadt ist lediglich Formsache. Für GR Ingeborg Haller ist diese Vorgehensweise ein absolutes No-Go. Insbesondere in Sachen Transparenz besteht nach Ansicht der Bürgerlisten-Klubobfrau dringender Handlungsbedarf.

 

„Bei der Standvergabe am Salzburger Christkindlmarkt braucht es dringend mehr Transparenz! Der Markt hat jedes Jahr hunderttausende Besucher*innen und dementsprechend natürlich auch hohe Umsätze an den einzelnen Ständen. Die Entscheidung bei der Standvergabe überlässt die Stadt dennoch einem privaten Verein und stiehlt sich damit aus der Verantwortung“, stellt Haller klar. Die Klubobfrau der Bürgerliste/DIE GRÜNEN gibt außerdem zu bedenken, dass mehrere Organe des privaten Vereins – angefangen beim Obmann – selbst Stände am Christkindlmarkt betreiben. „Ein Organ des Vereins Salzburger Christkindlmarkt betreibt sogar gleich fünf Stände am Markt. Und trotzdem entscheidet einzig und allein dieser Verein, wer einen Stand am Christkindlmarkt bekommt, und wer nicht?“

 

Der Salzburger Christkindlmarkt ist eine fixe Institution im Salzburger Advent, auch im so schwierigen Corona-Jahr 2020. Nach dem Bericht des Kontrollamtes ist für Ingeborg Haller allerdings klar: „Es ist unbedingt notwendig, dass die Vergabe der Stände am Salzburger Christkindlmarkt auf neue, transparente Beine gestellt wird. Die Stadt darf sich hier nicht aus der Verantwortung stehlen und muss gestaltend eingreifen. Es ist ihre Aufgabe, für ein nachvollziehbares und faires Vergabe-System zu sorgen“, so die Klubobfrau der Bürgerliste/DIE GRÜNEN abschließend.

 

Der vollständige Kontrollamtsbericht kann unter diesem Link nachgelesen werden:

https://buergerliste.gruene.at/themen/demokratie/kontrollamtsbericht-salzburger-christkindlmarkt