gruene.at
Navigation:
am 20. September

Zum Ableben von Marko Feingold

Ingeborg Haller, Martina Berthold - Mit tiefer Betroffenheit haben wir heute die Nachricht vom Ableben von Marko Feingold erhalten.

Mit Marko Feingold verliert die Stadt Salzburg nicht nur den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, sondern auch einen der letzten Zeugen des Nazi-Terrors.

Marko Feingold war ein unbequemer Mahner, der es sich zeitlebens zur Aufgabe und zu seiner Mission gemacht hat, zu erzählen, was war und was ist.

Ihn zeichnete besonders der Respekt vor allen NS-Opfern aus. Marko Feingold würdigte alle Opfer, nicht nur die jüdischen. Er unterstützte das Projekt STOLERSTEINE von Beginn an und hat bei fast allen Steinverlegungen teilgenommen.

Dafür danken wir ihm!

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau Hanna.

 

Martina Berthold, Ingeborg Haller