gruene.at
Navigation:
am 17. Dezember 2020

Ab Sommer 2021: Fiakerpferde bekommen Hitzefrei ab 30 Grad

Bernhard Carl - Im heutigen Gemeinderat wurde über die finanzielle Unterstützung der durch die Covid-19 Pandemie in finanzielle Bedrängnis geratenen Fiaker diskutiert.

Die Bürgerliste konnte mit einem Zusatzantrag erreichen, dass die Pferde an Hitzetagen ab 30 Grad nicht mehr arbeiten müssen. Außerdem soll die Temperatur ab jetzt nicht mehr Freisaal gemessen werden, sondern im wesentlich heißeren Innenstadtbereich.

 

„Ich freue mich, dass wir eine Erleichterung für die an Hitzetagen besonders leidenden Fiakerpferde erreichen konnten. Damit ist eine langjährige Forderung der Bürgerliste erfüllt und ein Schritt in Richtung besserer Tierschutz gelungen“, freut sich GR Bernhard Carl, Tierschutz-Sprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN.

 

Für den Antrag, diese überkommene Touristenattraktion mittelfristig zu beenden, indem die Stadt die Standplätze ab dem Jahr 2023 nicht mehr verlängert und die Betreiber*innen stattdessen beim Umstieg zu anderen Einkommensquellen unterstützt, hat sich leider noch keine Mehrheit gefunden. „Für diesen nächsten Schritt werde ich mich selbstverständlich weiter intensiv einsetzen“, so GR Carl abschließend.