gruene.at
Navigation:
am 30. April

Martina Berthold wird Stadträtin für Umwelt und Bau

Martina Berthold - Seit heute steht fest: Martina Berthold wird Stadträtin für Umwelt und Bau. „Klima- und Umweltschutz haben bisher keine große Rolle in unserer Stadt gespielt. Das werde ich ab sofort ändern“, stellt die neue Stadträtin der Bürgerliste/DIE GRÜNEN klar.

„Der Klimaschutz steht für mich an oberster Stelle. Das heißt zum Bespiel mehr Grünräume und Gemeinschaftsgärten, Obstbäume in den Parks und damit mehr Schatten für die Menschen und auch mehr Lebensraum für Tiere. Dächer und Fassaden sollen grün und endlich auch mehr Holzhäuser gebaut werden“, erklärt Berthold.

Auch beim Thema Radverkehr wird Martina Berthold frischen Wind in die Stadt bringen: „Wir haben 2 Millionen Euro für die Radfahrerinnen und Radfahrer der Stadt ausverhandelt. Damit werden wir die Radwege kräftig ausbauen und sicherer machen“, stellt die Stadträtin klar.

Ingeborg Haller ist langjähriges Mitglied im Kontrollausschuss. Die Gemeinderätin und designierte Klubobfrau der Bürgerliste/DIE GRÜNEN konnte bei den Themen BürgerInnen-Beteiligung und Kontrolle heute noch wichtige Schwerpunkte setzen,

„Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung bekommen endlich wieder eine Chance in unserer Stadt“, freut sich Haller. Nachdem SPÖ und ÖVP das Salzburger Modell der Direkten Demokratie versenkt hatten, wurde es bekanntlich still um die BürgerInnen-Mitbestimmung in unserer Stadt. Heute wurde jedoch vereinbart, einen neuen Anlauf zu unternehmen. „Sehr viele Menschen haben ihr Herzblut ins Salzburger Modell der Direkten Demokratie gesteckt. Für die Bürgerliste/DIE GRÜNEN ist daher klar: Dieses Modell ist für uns die Grundlage, wenn demnächst neue Gespräche über Direkte Demokratie und mehr BürgerInnenbeteiligung in unserer Stadt aufgenommen werden“, so Haller.

Für die Gemeinderätin der Bürgerliste/DIE GRÜNEN stand außer Diskussion: Der Vorsitz im Kontrollausschuss kann nicht erneut bei der FPÖ liegen. „Das Stadtrecht ist klar: Der Vorsitz im Kontrollausschuss steht der kleinsten Fraktion zu und dafür haben wir uns heute auch eingesetzt.“  

Mit der Bürgerliste/DIE GRÜNEN wird es in Salzburg keine Stadtwache geben. „Das haben wir heute auch bei den Parteienverhandlungen noch einmal klargestellt. Wenn das Amt für öffentliche Ordnung mehr MitarbeiterInnen braucht, dann werden wir uns das genau ansehen“, erklärt Gemeinderätin Ingeborg Haller.