gruene.at
Navigation:
am 29. August

Projekt Stadtregionalbahn nimmt Fahrt auf

Bernhard Carl - Mehr als eine Wahlkampfente? Gründung von gemeinsamer Planungsgesellschaft ist ein positiver erster Schritt. Jetzt müssen Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Stadt, Land und Salzburg AG haben sich auf die Gründung einer gemeinsamen Planungsgesellschaft für die Stadtregionalbahn verständigt. Nach Jahren der ergebnislosen Diskussion wird damit jetzt ein erster, wichtiger Schritt zur Lösung des Salzburger Verkehrsproblems getan. Weitere Schritte müssen folgen, und zwar ungeachtet der im kommenden Frühjahr anstehenden Wahlen.

„Die Bürgerliste/DIE GRÜNEN setzen sich seit Jahren für die Verwirklichung einer Stadtregionalbahn als einzig wirklicher Alternative zum alltäglichen Autostau vom Umland ins Stadtgebiet ein. Umso größer ist die Freude, dass das Projekt jetzt endlich Fahrt aufnimmt", erklärt GR Bernhard Carl.

Der Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN stellt aber auch klar: „Jetzt müssen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Die Regionalstadtbahn ist viel zu wichtig für Stadt und Land Salzburg, um letztlich als Wahlkampfente zu enden. Ich hoffe daher, dass es die übrigen Fraktionen mit ihrem Bekenntnis zur Regionalstadtbahn auch nach dem Gemeinderatswahl noch genauso ernst nehmen, wie die Bürgerliste/DIE GRÜNEN."