gruene.at
Navigation:
am 19. Juli

Rot-Kreuz-Parkplatz fertig gestellt: Fläche voll versiegelt

Ingeborg Haller - Zentraler Platz am Salzachufer bleibt den Autos vorbehalten. Anstatt den Platz zu begrünen, wurde er voll versiegelt.

Der Kreisverkehr am Museumsplatz wurde erst kürzlich fertig gestellt. Ein Straßenbau, der nur dem Individualverkehr dient und das Autofahren in der Innenstadt noch attraktiver macht, ist kontraproduktiv. Er hilft weder den Öffis, den Fußgänger*innen, den Radfahrer*innen noch dem Klima.

 

Im Zuge des aufwendigen Umbaus hätte man aber zumindest die Umgestaltung des Rot-Kreuz-Parkplatzes zu einer Grünfläche in Angriff nehmen können. Immerhin gibt es eine Mehrheit im Gemeinderat gegen die ÖVP, die genau das will.

 

Stattdessen ist nichts passiert. Im Gegenteil, die Fläche wurde erneut vollversiegelt. Gerade in Anbetracht der aktuellen Hochwasserereignisse sollten Bodenversiegelungen in Form von Asphaltdecken verhindert werden. Anstelle von Asphaltbeton gibt es andere Möglichkeiten der Gestaltung, wie Rasengittersteine und Kalkschotterdecken, wie der VCÖ in einer aktuellen Aussendung betont. Vollversiegelte Parkplätze würden die Folgen von Starkregen noch verschärfen, so der VCÖ.

 

Besser wäre es jedoch überhaupt gewesen, den Parkplatz aufzulösen und die Fläche den Menschen zurückzugeben. „An diesem Ort in bester Lage am Flussufer sind bei Schönwetter zigtausende Einheimische zu Fuß und mit dem Rad unterwegs. Mit etwas Mut und Weitblick wäre hier eine großflächige Aufwertung möglich gewesen. Hier wurde eine riesengroße Chance vertan“, so Ingeborg Haller, KO der Bürgerliste/Die GRÜNEN.

 

 „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieser Platz den Salzburgerinnen und Salzburgern zurückgegeben und dann ein zentraler und lebendiger Treffpunkt in der Innenstadt sein wird“, so Haller abschließend.