gruene.at
Navigation:
am 15. Februar 2017

Umgestaltung Bahnhofsvorplatz

Ingeborg Haller - Bürgerliste/DIE GRÜNEN setzen sich für den Erhalt von Sitzgelegenheiten am Bahnhofsvorplatz ein.

Der Gemeinderat hat Anfang des Jahres 2016 einstimmig die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes beschlossen. Im Zuge der Umgestaltung war unter anderem auch vorgesehen, die Bänke im Bereich der Ahornbäume durch andere Sitzgelegenheiten, wie beispielsweise Sitzwürfel, zu ersetzen. Noch im Februar 2016 hat die Stadt in einer Aussendung darauf hingewiesen, dass die Anzahl der Sitzgelegenheiten gleich bleiben wird.

Rund ein Jahr später ist alles anders. Vizebürgermeister Preuner hat im August 2016 mit seiner „law and order" Politik Fakten gesetzt und aus „Sicherheitsgründen" die Bänke entfernen lassen.

„Nun steht die Neuordnung des Platzes vor der Umsetzung und auf einmal soll es rund um die Ahornbäume bei den Taxis überhaupt keine Sitzwürfel mehr geben, obwohl der Gemeinderat genau das Gegenteil beschlossen hat", kritisiert Ingeborg Haller, GR der Bürgerliste/DIE GRÜNEN. Sie will nunmehr in einer aktuellen Anfrage an die zuständige Bauressortchefin Barbara Unterkofler (NEOS) wissen, wie viele Sitzgelegenheiten am Bahnhofsvorplatz jetzt tatsächlich geschaffen werden.

„Wir werden uns jeden Fall dafür einsetzen, dass ein Umdenken passiert und genügend Sitzgelegenheiten geschaffen werden. Denn der Abbau von Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum löst überhaupt keine Probleme und trifft uns alle", so Haller abschließend.

Die Bürgerliste/DIE GRÜNEN setzen sich für den Erhalt von Sitzgelegenheiten am Bahnhofsvorplatz ein