gruene.at
Navigation:
am 11. Oktober 2018

Frisch gekochtes Essen am Bil­dung­s­cam­pus Gnigl: Jahrelanger Einsatz der Bürgerliste/DIE GRÜNEN zahlt sich jetzt aus

Bernhard Carl - „Frisches Essen muss überall in Salzburg zum Standard werden. Wir nehmen die SPÖ beim Wort.“

Der Bildungscampus Gnigl ist in vielen Bereichen ein absolutes Vorzeigeprojekt, besonders jedoch, was das frisch gekochte Essen für die Schülerinnen und Schüler betrifft. Gekocht wird direkt vor Ort in der campuseigenen Produktionsküche. Diese Küche war eine langjährige Forderung der Bürgerliste/DIE GRÜNEN, die erst nach langen Verhandlungen und gegen zahlreiche Widerstände umgesetzt werden konnte.

„Wir begrüßen es sehr, dass am Bildungscampus Gnigl jetzt doch täglich frisch gekocht wird. Es war lange Zeit nicht klar, ob sich die SPÖ von der Idee einer voll ausgestatteten Produktionsküche und täglich frisch zubereitetem Essen für die Schülerinnen und Schüler überzeugen lassen würde. Umso schöner ist jetzt das Ergebnis, das vor uns auf dem Teller liegt“, erklärt GR Bernhard Carl, Gesundheitssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN.

So groß die Freude über das frische Essen in Gnigl auch ist, so sollte dennoch nicht vergessen werden, dass es im Bildungscampus beinahe wieder nur aufgetaute Tiefkühlware aus anderen Bundesländern gegeben hätte. „Wäre die Bürgerliste nicht über Jahre hinweg hartnäckig geblieben, dann müsste sich der zuständige Vizebürgermeister Bernhard Auinger heute mit Tiefkühlschnitzel brüsten, statt mit frisch gekochtem Essen“, so der Gemeinderat.

Bernhard Carl stellt klar: „Die Gesundheit unserer Kinder muss uns wichtig sein. Es kann daher nur unser Ziel sein, dass künftig alle Schülerinnen und Schüler in Salzburg frisch gekochtes Essen bekommen, und genau das fordern die Bürgerliste/DIE GRÜNEN bereits seit Jahren. Wenn die Verantwortlichen nun ankündigen, frisches Essen und eine Produktionsküche wie in Gnigl in der ganzen Stadt zum Standard machen zu wollen, dann nehmen wir sie beim Wort und werden das selbstverständlich mit ganzer Kraft unterstützen“, so der Gesundheitssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN abschließend.