gruene.at
Navigation:
am 23. Oktober

Beispielloses Totalversagen des Managements: Der Salzburg AG gehen die Obusse aus

Bernhard Carl, Johann Padutsch - Vier weitere Fahrzeuge außer Betrieb - Obuslinie 9 muss eingestellt werden. Alte Dieselbusse sind als Ersatz inakzeptabel!

Der Salzburg AG gehen die funktionstüchtigen Obusse aus. Laut aktuellen Berichten muss deshalb die Obuslinie 9 eingestellt und durch alte Dieselbusse ersetzt werden.  

„Dass eine ganze Obus-Linie eingestellt werden muss, ist einfach unerträglich. Die Stadt hat mehr als zwei Millionen Euro in die Hand genommen, um die Linie 9 zu elektrifizieren. Wir zahlen jährlich 200.000 Euro für den Betrieb und das Management der Salzburg AG ist trotzdem nicht in der Lage, genügend funktionsfähige Obusse zusammenzukratzen?“, ​​ ist Stadtrat Johann Padutsch fassungslos.  

Die Situation war bereits äußerst angespannt. Wie die Bürgerliste/DIE GRÜNEN in Erfahrung gebracht haben, sollen jetzt auch noch vier weitere Obusse wegen gröberer Schäden außer Betrieb genommen werden. „Um den Fahrbetrieb irgendwie aufrecht halten zu können, werden jetzt alte Dieselbusse für die Linie 9 aus dem Hut gezaubert. Das ist nicht nur ärgerlich - für die Luft und den Lärm in unserer Stadt ist das auch alles andere als gesund“, so Padutsch.  

Der Schaden für den Ruf und das Ansehen des Öffentlichen Verkehrs in Salzburg ist schon jetzt verheerend. Gemeinderat Bernhard Carl, Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN, stellt deshalb klar: „Offenbar ist die Situation noch schlimmer als bisher zugegeben. Wenn die Berichte zutreffen, dann ist das eine absolute Bankrotterklärung und beispielloses Versagen des Managements der Salzburg AG.Die Verantwortlichen müssen jetzt alles unternehmen, um das Vertrauen der Bevölkerung in den Salzburger Obus nicht endgültig zu verspielen.“