gruene.at
Navigation:
am 20. Jänner

Lokalbahn-Ausbau: ÖV-Engagement darf nicht an der Stadtgrenze enden

Martina Berthold - Appell von Stadträtin Berthold an Bürgermeister Preuner und Stadt-ÖVP „mehr Einsatz für eine klimagerechte Mobilität zu zeigen und mit dem Land mitzuziehen“

„Alles, was im Umland passiert, wirkt sich auch auf die Stadt aus. Die Ausbaupläne des Landes in Sachen Öffentlichen Verkehr sind daher absolut zu begrüßen!“ So kommentiert Salzburgs Umwelt- und Baustadträtin Martina Berthold (Bürgerliste/Die Grünen) die von Verkehrslandesrat Stefan Schnöll präsentierten Ausbaupläne der Lokalbahn. Zugleich appelliert Berthold an Bürgermeister Harald Preuner und die Stadt-ÖVP beim Ausbau des ÖV selbst mehr Investitionsbereitschaft zu zeigen und mit dem Land mitzuziehen: „Je attraktiver das Angebot in und um die Stadt, desto weniger Stau und desto mehr Lebensqualität haben wir.“ 


Das Engagement für die Lösung der Mobilitätsprobleme dürfe für Stadtpolitiker nicht an den Stadtgrenzen enden, so Berthold: „Um die Klimaziele zu erreichen, muss in den nächsten Jahren ein spürbarer Anteil des motorisierten Individualverkehrs verlagert werden. Die Frage, wie wir beispielsweise Pendler*innen und Tourist*innen auf die Öffis bringen, können wir nur bezirksüberschreitend lösen. Da sind Stadt, Land und Umlandgemeinden gemeinsam gefordert.“


Die Liste der dringend notwendigen Mobilitätsprojekte in der Stadt ist lang. Dabei gehe es zum einen um den Ausbau des ÖV, um Park&Ride-Angebote und eine umfassende Parkraumbewirtschaftung, aber auch um attraktivere Angebote für den Fuß- und Radverkehr. Viele Pläne würden seit langem in der Warteschleife hängen. Hier sei vor allem die Stadt-ÖVP aufgefordert, „mehr Engagement“ zu zeigen, so Berthold: „Indem wir in klimagerechte Mobilität investieren, tragen wir nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern helfen auch die Wirtschaft anzukurbeln.“​