gruene.at
Navigation:
am 12. Oktober

Tempo-30-Zonen: Mehr Sicherheit durch zweifärbige Markierungen

Bernhard Carl - GR Bernhard Carl bringt Antrag ein. Umlandgemeinden bereits mit guten Erfahrungen.

In der Stadt Salzburg wird die Bodenmarkierung in weiß ausgeführt, in vielen Umlandgemeinden jedoch zweifärbig. Die bessere Sichtbarkeit der zweifärbigen Markiereng, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen oder nassem Untergrund, soll dazu beitragen, dass Tempo 30 von den KFZ-Lenkern vermehrt eingehalten wird.

Gemeinderat Bernhard Carl hat deshalb nun einen Antrag eingebracht: „Die Stadt Salzburg soll die Tempo-30-Markierungen auf den Straßen in Zukunft zweifärbig ausführen. Das wäre eine große Verbesserung der Wahrnehmbarkeit und damit auch der Verkehrssicherheit“, so der Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN.


Einfärbige Markierung
Zweifärbige Markierung